Heute ist Bienentag

Vor etwa 3 Monaten war ich das erste Mal bei unserem lieben, örtlichen Imker um das Imkern zu lernen und fortan lerne ich jede Woche mehr dazu und gehe mit ihm durch das Bienenjahr.

Auf dem Bild seht ihr einen Teil des schönen Bienenstandes im Museum.

Wir imkern mit verschiedenen Beutesystemen, unter anderem Beuten mit Rähmchen wie der Golzbeute, einer Glasbeute und einer Längsbeute auf Kuntsch (Rähmchenmaß) und vielen wesensgemäßen Beuten, beispielsweise den schönen Klotzbeuten, Bannkörben und unseren Lüneburger Stülpern und anderen Stülpern, die mich besonders erfreuen, da sie den Bienen einen natürlichen Wabenbau ermöglichen.

Inzwischen habe ich dank Tiedeke, meinem Imkerpaten und meiner Familie, die mir in der Woche mindestens einen Nachmittag bei den Bienen schenkt, viel lernen können.

Nebenbei belese ich mich mit guter Lektüre wie zum Beispiel:

‚Phänomen Honigbiene‘

//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ac&ref=qf_sp_asin_til&ad_type=product_link&tracking_id=bauernhofglue-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=3827418453&asins=3827418453&linkId=7db56bfdc17d44c55211553f15ffc8de&show_border=false&link_opens_in_new_window=false&price_color=333333&title_color=0066C0&bg_color=FFFFFF

oder der monatlichen Imkerzeitschrift, die mir Tiedeke zum Lesen reicht.

Und heute ist eben Bienentag und der Biene sollte dieser Artikel auch gewidmet sein, denn sie ist und bleibt unser wichtigstes Nutztier und erbringt eine große Leistung. Vielleicht sogar mit die größte Möglichkeit des Lebens auf der Erde und deshalb müssen wir sie schützen.

Im Museum haben wir heute verschiedene Beuten vorgestellt und mit den Kindern Honig geschleudert und abgefüllt, jedes Kind durfte ein Glas des flüssigen Goldes mit nachhause nehmen und Honig schlecken.

Welch ein wunderbarer Tag.

Vielen lieben Dank lieber Tiedeke, für deine tolle Arbeit und deine Passion mir die Arbeit näher zu bringen.

Und jetzt bin ich direkt aus dem Museum, nachdem ich unsere Tiere versorgt habe, im wunderbaren Harz.

Was wir zur später Stunde hier machen, erzähle ich euch ganz bald.

Auf Wiedersehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s